Wie sollte ein gesundes Büro aussehen?

wie ein Schreibtisch in tos esje1mzq.png aussehen sollte
Büroangestellte, die die meiste Zeit am Schreibtisch verbringen, klagen häufig über Schmerzen unbekannter Ursache. Viele Menschen verschieben die Behandlung dieser Schmerzen, ohne die Ursache zu kennen. Viele verschiedene Gründe, wie zum Beispiel falsche Bewegungen im Alltag, alte Knochenbrüche oder falsches Sitzen vor dem Computer, können diese Schmerzen bei Büroangestellten verursachen.

Einer der Mitglieder von Doktortakvimi.com, Spezialist für Orthopädie und Traumatologie/Handchirurgie, Prof. Dr. Alper Gökçe, teilte seine Ansichten zu diesem Problem, das als Schreibtischkrankheit bezeichnet wird.

Schreibtische, an denen Büroangestellte die meiste Zeit ihres Lebens verbringen, können mit der Zeit eine Belastung für den Bewegungsapparat darstellen. Nacken-, Nacken- und Rückenschmerzen, mit denen Büroangestellte häufig konfrontiert sind, können aus orthopädischer Sicht in zwei separate Gruppen eingeteilt werden: funktionelle oder strukturelle. Die Schmerzen, die im Laufe der Zeit auftreten, können als Signale des Körpers betrachtet werden, um einen gesunden Arbeitsplatz zu schaffen. Die Dauer und Intensität dieser Schmerzen kann jedoch allmählich zunehmen. Prof. Dr. Alper Gökçe bewertet die Auswirkungen der Büroarbeit auf unsere Gesundheit. „Um Schmerzen als Krankheit zu bezeichnen, müssen die Dauer des Schmerzes und das Vorliegen weiterer Begleitbefunde wie Taubheitsgefühl, Brennen und Kribbeln in den Armen berücksichtigt werden.“ Nackenschmerzen können ein Symptom von Krankheiten wie Rheuma, Infektionen, Krümmungen und Hernien sein. Neben dem Knochengewebe können spannungsbedingte Schmerzen auch in der Muskulatur auftreten. Auch neurologische Erkrankungen, die vom Kopfinneren ausgehen und sich auf den Hinterkopf ausbreiten, scheinen eine Ursache für Schmerzen in diesem Bereich zu sein.“sagen.

Gökçe weist darauf hin, dass Schmerzen häufig das erste Symptom sind, das den Patienten zum Arzt bringt, und weist darauf hin, dass die Beschwerden mit verschiedenen Deformitäten, insbesondere Krümmungen und Abflachungen, einhergehen. Prof. erklärte, Büroarbeit sei ein ergonomisch untersuchtes Thema und es seien Standards festgelegt worden, damit Büroangestellte möglichst komfortabel und produktiv arbeiten können. Dr. Alper Gökçe sagt Folgendes über die Dinge, die bei der Arbeit am Schreibtisch beachtet werden sollten, von der Positionierung von Computermonitoren bis hin zu deren Sitzposition;

Positionieren Sie den Monitor richtig

Das Nervensystem stellt über das Rückenmark die Verbindung zwischen der Kopfmitte und anderen Körperteilen her. Formveränderungen in der Halsstruktur haben indirekte Auswirkungen auf die Lage der Nerven und die Durchblutung. Aus diesem Grund ist die Position des Halses wichtig für den visuellen Zugriff auf im Büro bearbeitete Dokumente, insbesondere auf Bildschirme.

Obwohl Monitore integraler Bestandteil aller Computer sind, können sie bei falscher Platzierung den Benutzer dazu zwingen, in ungewöhnlichen Positionen zu arbeiten. Bei einer Fehlhaltung kommt es häufig vor, dass das Kinn nach oben geneigt ist und Kopf und Oberkörper nach vorne gestreckt sind. Schwierige Arbeitspositionen stellen für die Mitarbeiter ein erhebliches Unbehagen dar und bergen die Gefahr arbeitsbedingter Muskel-Skelett-Erkrankungen. Weitere negative Auswirkungen des Monitors sind Augenreizungen, verschwommenes Sehen, Ermüdung der Augen, Trockenheit, Brennen und Kopfschmerzen.

Auch wenn es nicht fair ist, die durch Haltungsstörungen verursachten Beschwerden und die daraus resultierenden Schmerzen allein dem Monitor zuzuschreiben, sollten wir uns noch einmal an die ideale Positionierung erinnern.

Fernansicht:Zwischen der gedachten Linie, die vom Auge aus parallel zum Boden gezogen wird, und der Oberseite des Bildschirms sollte ein Abstand von 40-70 cm bestehen.

Standpunkt: Der Bildschirm sollte 15–30 Grad unter Augenhöhe abdecken. Der Kopf des Benutzers sollte sich in der Mitte des Bildschirms befinden; Die Augen sollten einen Gesamtwinkel von 60 Grad abdecken, 30 Grad auf jeder Seite. Neben der Bildschirmposition kann auch die persönliche Position einer Person am Schreibtisch Nacken- und Nackenschmerzen verursachen.

Ideale Positionierung: Zunächst sollten Sie aufrecht am Tisch sitzen. Beim Schreiben sollten die Arme möglichst parallel zum Boden sein. Die Ellbogen sollten sich seitlich am Körper befinden, der Körper sollte senkrecht sein und die Beine sollten parallel zum Boden stehen. Das ständige Drehen des Halses zur gleichen Seite oder das ständige Bewegen des Halses nach beiden Seiten wirken sich negativ auf die Flexibilität der Muskeln und Bänder aus. Bei einigen Patienten kann es aufgrund wiederholter widriger Umstände und/oder unangemessener Sitzgewohnheiten zu Deformationen im Kopf-, Nacken- und Schulterbereich kommen.

Vergessen Sie nicht, kurze Pausen einzulegen und Sport zu treiben.

Der Prozess, der mit der Rückwärtskrümmung des Halses und dem Verschwinden der Lordosekurve und der Abflachung des Halses beginnt, erstreckt sich mit der Zeit auf die Bandscheibenstrukturen zwischen den Wirbeln. Dieser Zustand kann bis zu einem Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule reichen. Andererseits lassen degenerative Veränderungen an den Gelenken im Nacken, den sogenannten Facettengelenken, einfache Fehler im Büro als Berufsstörungen erscheinen.

Bei Schmerzen und Verspannungen im Nackenbereich sollte die Behandlung durch Rücksprache mit einem Arzt und Feststellung einer Diagnose geplant werden. Bei Funktionsstörungen sollte der Betroffene neben dem Einrichten der Umgebung auch für bestimmte Zeiträume Pausen einlegen und Nacken- und Schulterbewegungen durch Nackenübungen ermöglichen.